stabilisierungSPHASE

DESERTS, WAFFELN & EIS

ACHTUNG: Diese Gerichte sind ausschließlich an grünen und roten Tagen erlaubt! 

Schoko-Avocado-Bowl

Zutaten (1 Portion) 3. Mahlzeit

  • 1 mittelgroße Avocado (ca. 120 g)
  • 100 ml Kokosmilch
  • 70 ml Wasser
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 2 EL Whey
  • 14 g Kakaopulver ungesüßt (Backkakao)
  • 20 g Erythrit

Zubereitung

Gib einfach alle Zutaten in einen hohen Rührbecher und püriere alles gründlich durch.
Danach in eine Schüssel geben und genießen.

Schokopudding

Zutaten (1 Portion - 3. Mahlzeit)

  • 100 g Avocado
  • 250 ml Ungesüßte Mandelmilch
  • 20 g (Back)Kakao
  • 20 g Whey
  • 8 g Backkakao
  • 20 g Erythrit-Stevia
  • 1 TL MCT Öl oder Kokosöl
  • ½ TL Vanille
  • 5 g Kakaonibs
  • 5 g Kokosraspeln

Zubereitung

Avocado schälen und entkernen und mit der Mandelmilch, dem Backkakao, Whey, Erythrit, MCT-Öl und Vanille pürieren. Kokosraspeln und Kakaonibs darüberstreuen.

Tiramisu

Zutaten (12 Portionen)

Für den Löffelbiskuit:

  • 4 große Eier
  • 140 g Stevia-Erythrit
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 100 sehr fein gemahlene Mandeln
  • 20 g Whey
  • 1 Messerspitze Xanthan
  • 20 g Eiklarpulver (geht tatsächlich besser als mit Eiklar – bindet unglaublich gut)

Für das Tiramisu:

  • 500 g Mascarpone
  • 110 g Stevia-Erythrit
  • 3 große, sehr frische Eier von glücklichen Hühnern, getrennt
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 5 g Eiklarpulver
  • Zum Tunken und Bestäuben:
  • ca. 250 ml kalten Kaffee
  • 10 ml Rum (je nach Geschmack mehr oder weniger – wenn nicht an roten Tagen genossen, dann bitte für grüne Tage weglassen)
  • ca. 10 g Kakaopulver (ungesüßt) zum Bestäuben

Zubereitung

Löffelbiskuit

Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Stevia-Erythrit mit Vanille zu feinem Pulver mahlen und zwei Backbleche mit Backpapier belegen. Eiweiß (von den Eiern) auf höchster Stufe aufschlagen, unter ständigem Rühren das Eiklarpulver und die Hälfte vom gemahlenen Erythrit einrieseln lassen, dann beiseitestellen.
Eigelbe mit dem restlichen gemahlenen Erythrit aufschlagen, bis sie hell und cremig sind. Mandelmehl, Whey und Xanthan gut vermischen und über die Eigelbmasse sieben(!). Den Eischnee dazugeben und alles kurz und liebevoll mit einem Schneebesen vermengen.
Teig in einen Spritzbeutel mit glatter Tülle füllen und ca. 6 cm lange Streifen nebeneinander auf das (mit Backpapier ausgelegte) Backblech spritzen. Es werden ca. 50 Löffelbiskuit.
Die Bleche nacheinander (!) im Backofen je 8 Minuten backen, dann herausnehmen und dein Löffelbiskuit auf dem Blech abkühlen lassen.
Tiramisu
Eier trennen. Stevia-Erythrit mit der Vanille zu feinem Pulver mahlen. Eiweiße steif schlagen, dabei das Eiklarpulver sowie die Hälfte des Erythrits einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis du richtig festen Eischnee hast. Ebenfalls beiseitestellen. Eigelbe mit der restlichen Süße auf höchster Stufe cremig schlagen, erst dann Mascarpone unterrühren. Anschließend den Eischnee unter die Mascarponecreme heben, bis eine einheitliche Creme entsteht. Kaffee mit dem Rum verrühren. Löffelbiskuits in eine Auflaufform oder andere rechteckige Form legen und mit dem Rum-Kaffee betröpfeln. Dann eine Schicht Mascarponecreme vorsichtig darüberstreichen und anschließend wieder eine Lage getränkte Löffelbiskuit darauf geben, solange wiederholen, bis du ca. 36 Löffelbiskuit aufgebraucht hast.
Die letzte Lage sollte aus der Mascarponecreme bestehen.
Jetzt für mindestens 4 Stunden im Kühlschrank abgedeckt (Frischhaltefolie o.ä.) richtig gut ziehen lassen und vor dem Servieren mit ungesüßtem Kakaopulver bestäuben.
Tipp: Lebkuchengewürz kann hier noch den Extrakick geben.

Falscher Milchreis mit Beeren

Perfekter Snack als 3. Mahlzeit

Zutaten (1 Portion) 

  • 70 g getrockneter Konjakreis von Shileo
  • 300 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 1-2 EL Erythrit
  • ½ TL gemahlene Vanille oder Tonkabohne
  • Eine Handvoll Erdbeeren oder Himbeeren
  • 1-2 EL Whey
  • 1 EL Mascarpone

Zubereitung

Den Konjakreis mit Erythrit und der Mandelmilch aufkochen und ca. 15 -20 Minuten köcheln lassen (falls es zu sehr andickt, einfach noch ein bisschen Mandelmilch dazugeben), dann das Whey und Mascarpone unterrühren, mit Erdbeeren dekorieren und genießen.
Tipp: Mit einem EL Backkakao (ungesüßt) wird ein leckerer Schoko-Milchreis daraus.

Grießbrei

Zutaten (2 Portionen)

  • 50 g getrockneter Konjakreis von Shileo
  • 40 g Pudererythrit
  • 300 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 1 EL Whey
  • 20 g Weidebutter (z.B. Kerry Gold)
  • Zimt, gemahlene Vanille

Zubereitung

Du brauchst einen Mixer dazu, denn wir müssen hier den Shileo Reis zerkleinern, um die Konsistenz von Grießbrei hinzubekommen.
Zerkleinere den trockenen Konjakreis im Hochleistungsmixer oder Food Prozessor, bis er wie Pulver ist. Mische die Mandelmilch mit dem Erythrit, dem Whey, der Butter und dem „Reis“-Pulver in einen Topf (wenn du magst, kannst du auch hier schon Zimt, Vanille oder Tonkabohnen-Abrieb dazugeben). Unter Rühren kurz aufkochen und dann den Topf sofort vom Herd nehmen, in tiefe Teller füllen und warm genioessen, sonst wird der Grießbrei im Topf zu schnell fest. 

Mandelbrei

Perfekt als 3. Mahlzeit mit Obst

Zutaten (2 Portionen)

  • 1 kleiner Apfel
  • 1 TL Weidebutter
  • 1 EL Erythrit
  • 150 g sehr fein gemahlene Mandeln
  • 250 ml Mandelmilch
  • 1 EL frisch gepressten Zitronensaft und etwas Zitronenschalenabrieb
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

Apfel in Spalten schneiden, in einer Pfanne mit etwas Erythrit, Zimt und Butter leicht anbräunen und beiseitestellen. Die gemahlenen Mandeln unter Rühren bei milder Hitze sanft anrösten und mit Mandelmilch aufgießen. Unter ständigem Rühren solange köcheln, bis du die gewünschte Konsistenz hast. Mit dem restlichen Erythrit abschmecken.

In zwei tiefe Teller geben und mit dem Apfel und Zimt garnieren.

AYB Waffeln

Zutaten (8 Portionen = 40 Herzchen)

  • 70 ml Schlagsahne
  • 130 ml Buttermilch
  • 100 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 90 g Stevia-Erythrit
  • 130 g fein gemahlene Mandeln
  • 50 g Whey
  • 10 g Eiklarpulver (funktioniert wirklich besser als mit Eiweiß)
  • 20 g Bambusfasern oder Haferfasern
  • ½ TL Xanthan
  • ½ TL Natron
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 80 g weiche Butter
  • 1 großes Ei 

Zubereitung

Stevia-Erythrit mit der Vanille fein mahlen. Alle trockenen Zutaten (außer dein gemahlenes Stevia-Erythrit) in einer Schüssel vermischen.
In einer weiteren Schüssel die weiche Butter mit deiner Erythrit-Vanille cremig rühren und anschließend das Ei untermengen.
Jetzt die flüssigen und trockenen Zutaten gemeinsam zur Buttermasse geben und vermengen, bis ein einheitlicher Teig entsteht (schaut wie Kuchenteig aus) und noch eine ¼ Stunde anziehen lassen. In der Zwischenzeit kannst du das Waffeleisen vorbereiten: mit etwas Kokosöl einpinseln und auf höchster Stufe vorheizen, dann die Temperatur um ein bis zwei Stufen reduzieren.
Jetzt geht’s los:
Teig durchrühren und 2 EL Teig mittig auf das heiße Eisen setzen. Den Deckel sanft runterdrücken (nicht ganz schließen), etwa 30 Sekunden so halten und erst dann ganz zu machen. Wichtig: lass den Deckel mindestens 2 Minuten geschlossen, da sonst (wenn du zu neugierig bist) die Waffel beim Anheben des Deckels zerreißt!
Backzeit der Waffeln: 3 bis 4 Minuten
Deckel liebevoll anheben und deine Waffel mit einem Pfannenheber vorsichtig herausnehmen.
Tipp: Die Waffeln kannst du gleich warm essen, aber auch kalt schmecken sie unglaublich gut. So kannst du sie auch als Mahlzeit mitnehmen.

Belgische Waffeln

Zutaten (8 Stück = 2 Portionen)

  • 3 Eier
  • 200 ml Sojamilch/jede andere Pflanzenmilch
  • 20 g Kokosmehl + 25 g Mandelmehl
  • 15 g Flohsamenschalen
  • 25 g Kakaopulver (Backkakao)
  • 100 g Stevia-Erythrit
  • 1 TL Vanille gemahlen

Zubereitung
Eier mit Sojamilch und Erythrit verrühren. Nussmehle, Flohsamenschalen und Kakaopulver unterrühren. Alles gut und schnell verrühren. 5-10 Minuten stehen lassen, damit es weiter andickt. In der Zwischenzeit dein Waffeleisen - OHNE ÖL - aufheizen lassen.
Anschließend die Waffeln herausbacken (Backzeit je Waffel ca. 2-3 Minuten). Vorsichtig mit einer Gabel und einem Pfannenwender die Waffeln herauslösen → Achtung: die Waffeln sind sehr flaumig, einfach mit Geduld und Gefühl aus dem Waffeleisen lösen.
Tipp
Vorsichtig nach 2-3 Minuten das Waffeleisen öffnen. Wwenn die Waffeln noch nicht fertig sind, hast du einen Widerstand beim Öffnen, dann den Teig noch etwas backen lassen.

Vanille-Eis

Zutaten

  • 3 ganz frische, große Eier
  • 220 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 150 g Stevia-Erythrit zu Puder mahlen
  • 1 gestrichener TL Xanthan - verhindert das Kristallisieren
  • ca. 2 TL gemahlene Vanille

Zubereitung

Stevia-Erythrit mit Vanille mischen. Die Sahne cremig (nicht ganz steif!) schlagen. In der Zwischenzeit die Eier in deiner Küchenmaschine 5 Minuten auf höchster Stufe mixen (das Volumen vergrößert sich). Nach und nach die Erythrit-Vanille-Mischung dazugeben. Xanthan untermischen. Jetzt noch Mandelmilch unter weiterem Rühren hinzufügen. Die cremig geschlagene Sahne zum Schluss liebevoll mit unterheben und alles in eine große, flache Schüssel geben.
Für 3 Stunden einfrieren – dabei ca. jede halbe Stunde mit einem großen Schneebesen umrühren. Anschließend noch mind. ein bis zwei Stunden gefrieren.

Stracciatella Eis 

Zutaten

  • 150 ml Kokosmilch
  • 70 g Sahne
  • 90 g Pudererythrit
  • 30 g Kakaonibs
  • 1 EL Inulin
  • 1 g Xanthan
  • Gemahlene Vanille oder Mark einer halben, ausgeschabten Vanilleschote

Zubereitung

Erythrit, Xanthan und Inulin miteinander vermischen. Milch und Vanille hinzufügen und gut mit Schneebesen verrühren.
Sahne steif schlagen und zusammen mit den Kakaonibs unterheben. Eismasse in einer Schüssel einfrieren und die nächsten 3 Stunden etwa alle 30 Minuten umrühren, dann bleibt dein Eis cremiger. Nach 5 Stunden ist es dann fertig und kann genossen werden.