vegetarisches an weissen tagen (Alle Phasen)

Veganes tofu - Rührei

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g Naturtofu
  • 150 g Seidentofu
  • 1 TL Kurkuma
  • Pfeffer, Kräuter
  • Albaöl zum Anbraten

Zubereitung

  1. Den Naturtofu auspressen und mit den Händen zerbröseln.
  2. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen
  3. den zerbröselten Naturtofu dazugeben und so lange anbraten, bis er leicht gebräunt ist.
  4. Kurkuma hinzufügen, um eine gelbliche Farbe zu erreichen.
  5. Für die perfekte Rühreikonsistenz den Seidentofu in grobe Würfel schneiden, hinzufügen und mit Kräutern und Pfeffer abschmecken.

Tofu-Bolognese

Zutaten für 4 Portionen

  • 400 g Naturtofu
  • 400 g geschälte oder passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl
  • Pfeffer
  • Kräuter nach Geschmack: Basilikum,
  • Thymian, Oregano
  • 280 g Konjak „Spaghetti“ 

 Zubereitung

  1. Vorher eingefrorenen Tofu auspressen und mit den Händen zerbröseln.
  2. Frühlingszwiebeln, Knoblauch und frische Tomaten klein schneiden.
  3. Olivenöl in einem Topf erhitzen, den zerbröselten Tofu in den Topf geben und gold-braun anbraten.
  4. Danach die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch dazugeben und ca. 30 Sekunden mitbraten.
  5. Jetzt das Tomatenmark einrühren und anschließend Tomaten hinzugeben.
  6. Sauce mit Pfeffer abschmecken und bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen, so dass die Sauce schön eindickt.

Mit Shileo Konjak-Nudeln:

  1. in der Zwischenzeit Wasser aufsetzen und die „Nudeln“ in das kochende Wasser geben und ca. 10 – 12 Minuten kochen
  2. dann abgießen und zur Bolognese dazugeben. 
  3. Zum Schluss die Sauce mit den Kräutern abschmecken.

Tofu Curry

Zutaten für 4 Portionen

  • 280 g Konjak Reis
  • 200 g Blumenkohlröschen
  • 100 g grüne Bohnen
  • 600 g Tofu
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 g Ingwer
  • ½ gelbe Paprika
  • 3 EL Kokosöl
  • 5 TL rote Thai-Curry-Paste (Grundrezept)
  • 400 ml Gemüsebrühe (selbstgemacht)
  • 50 g Mandelmilch
  • Kokosraspeln (in Stabilisierungsphase)
  • Currypulver (z.B. Curry Madras),
  • etwas Kreuzkümmel gemahlen

Zubereitung

  1. Vorbereitung: Ausgepressten Tofu in Würfel schneiden und mit Currypulver, Kreuzkümmel und Ingwer für mehrere Stunden marinieren.
  2. Shileo Reis kochen.
  3. Blumenkohl, Bohnen und Paprika waschen.
  4. Blumenkohl in kleine Röschen teilen, Paprika würfeln und Bohnen putzen.
  5. Blumenkohl und Bohnen kurz in heißem Wasser dünsten.
  6. Frühlingszwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
  7. In einer Pfanne mit Kokosöl Frühlingszwiebel, Knoblauch und Ingwer dünsten, Paprika hinzufügen und anbraten.
  8. Mit der Currypaste vermischen, anbraten, mit Gemüsebrühe ablöschen und aufkochen lassen.
  9. Blumenkohl und grüne Bohnen hinzufügen und bei schwacher Hitze noch 10 Minuten köcheln.
  10. Sojawürfel mit Pflanzenmilch bedecken und anschließend in Kokosraspeln wenden, danach kross anbraten.
  11. Curry mit Konjak-Reis und Tofuwürfeln anrichten.

Tofu mit Rührei

Zutaten für 2 Portionen

  • 200 g Naturtofu
  • Gewürze wie Pfeffer, Knoblauchpulver, geräucherte Paprika, Rosmarin etc.
  • 4 EL Kokosöl
  • 2 Eier

Zubereitung

  1. Tofu vor der Zubereitung gut ausdrücken und abtropfen lassen, dann in kleine Würfel schneiden.
  2. In einer Schüssel mit Gewürzen mischen und gut durchmarinieren lassen.
  3. Den in Tofu Kokosöl bei mittlerer Hitze durchbraten.
  4. Eier aufschlagen und über den Tofu geben und unterrühren

Tofubratlinge

Zutaten für 2 Portionen

  • 200 g Tofu Natur
  • 1 Ei 
  • 1 EL feingehackter Majoran (oder andere intensive Kräuter nach Belieben)
  • 1 EL selbstgemachter Senf
  • eventuell Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Tofu in der Küchenmaschine fein zerkleinern, mit den anderen Zutaten mischen
  2. Bratlinge formen und bei mittlerer Hitze in reichlich Öl in der Pfanne knusprig braten.

Tipp: In der Stabilisierungsphase kannst du 100 g Tofu Natur mit 100 g Räuchertofu mischen, was einen ganz anderen Geschmack gibt.

Marinierter und gebratener Tofu mit grüner Majo

Zutaten für 2 Personen

  • ½ Frühlingszwiebel
  • 100g Tofu
  • 1TL Majo
  • ½TL Pesto
  • 1TL Apfelessig,
  • 1 EL Albaöl
  • 2 EL Kokosöl
  • Tofugewürz von Sonnentor
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver

Zubereitung

  1. Als erstes drücken wir dem Tofu die Feuchtigkeit aus.
  2. Tofu in 2 cm schmale Streifen schneiden zwischen Küchenpapier legen.
  3. So lange ausdrücken, bis er so gut wie trocken ist.
  4. Tofu für ca. 1-2 Stunden im Albaöl, den Gewürzen und dem Apfelessig marinieren.
  5. Kokosöl erhitzen und den Tofu von allen Seite gold-braun anbraten.
  6. Frühlingszwiebel klein schneiden und mit ins heiße Öl geben.
  7. Wenn alles knusprig ist, den Tofu anrichten und noch mit der grünen Majo beträufeln.

Tipp: 1TL Majo und ein ½TL Pesto mischen

Soja-Geschnetzeltes mit Seidentofu

Zutaten für 1 Person

  • 40g grobes Soja-Geschnetzeltes
  • 70g Seidentofu
  • ca 200ml kochendes Wasser
  • 1TL Gemüse Würze
  • 1 Frühlingszwiebel,
  • 1 Knoblauchzehe
  • Spritzer Zitronensaft

Gewürze:

  • Pfeffer
  • Majoran
  • Rosmarin
  • Knoblauchpulver
  • Paprika Edelsüß
  • Holy Veggie (Sonnentor)
  • Tofugewürz

Zubereitung

  1. Als erstes das grobe Soja-Geschnetzelte in kochendem Wasser und der Gemüse-Würze, für 15 Minuten einweichen lassen.
  2. Frühlingszwiebel und den Knoblauch klein schneiden und in reichlich Kokosöl anbraten.
  3. Seidentofu in eine Schüssel füllen und mit Pfeffer, Knoblauchpulver, Tofugewürz gut vorwürzen und mit Zitronesaft abschmecken.
  4. Die gebratene Frühlingszwiebel und den Knoblauch dazu geben.
  5. Alles mit der Gabel gut umrühren.
  6. Wenn das Soja-Geschnetzelte weich ist mit Albaöl anbraten und mit viel Paprika Edelsüß, Knoblauchpulver, Majoran, Rosmarin und Pfeffer abschmecken.
  7. Scharf anbraten für die Röstaromen.
  8. Dann nach und nach das Einweichwasser dazu gießen und immer weiter einköcheln lassen...
  9. Perfekt schmeckt hierzu noch das Bärlauch-Pesto.

Indisches Soja-Geschnetzeltes mit Ingwer-Mandel Soße

Zutaten für 2 Personen

  • grobes Soja- Geschnetzeltes
  • 2 EL Albaöl
  • ½TL Zimt
  • 3 Gewürznelken
  • 3 Kardamomkapseln
  • 3 Knoblauchzehen
  • Ein etwa 3cm Stück Ingwer
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Pfeffer
  • Majoran
  • Knoblauchpulver
  • Koriandergrün
  • Saft von einer halben Zitrone
  • 50 ml Soja oder Mandelmilch

Zubereitung

  1. Das Soja- Geschnetzelte nach Packungsaweisung zubereiten.
  2. Dann von allen Seiten knusprig anbraten.
  3. Mit Knoblauchpulver, Pfeffer und Majoran würzen.
  4. In einer Pfanne Albaöl erhitzen und den Zimt und die Nelken bei niedriger bis mittlerer Hitze in das Öl einrühren.
  5. Die Kardamomkapseln öffnen und die Samen mit in die Pfanne...
  6. Alles immer schön verrühren, dass sich alles miteinander verbindet.
  7. Den Knoblauch klein schneiden und leicht mit anbraten.
  8. Die Hitze jetzt etwas erhöhen.
  9. Nun das knusprige Soja-Geschnetzelte mit in die Pfanne geben und alles verrühren.
  10. Die Frühlingszwiebel, den Ingwer und ein paar Mandeln mit ca. 50ml Soja oder Mandelmilch mixen und in die Pfanne gießen.
  11. Alles etwas einkochen lassen. Bei Bedarf etwas Wasser oder Milch zu gießen...
  12. Wenn alles schön sämig ist, ist es fertig.
  13. Gerne noch mit Koriandergrün dekorieren.

Tipp: Die hier entstandene Soße kann man auch für viele andere Gerichte verwenden.

Guten Appetit

Lupinen Schrot

Zutaten für 2 Personen  

  • 100g Lupinenschrot
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Gewürzmischung
  • 200ml Wasser
  • 100ml Soja oder Mandelmilch
  • Knoblauchpulver
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Schnittlauch zur Deko

Zubereitung

  1. Das Lupinenschrot mit 200ml Wasser und unsere Gewürzmischung ca 10-15 Minuten köcheln lassen.
  2. Danach das Wasser abgießen und das Lupibenschrot im Topf kurz etwas anbraten und mit Knoblauchpulver, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen.
  3. Allmählich langsam die Milch eingießen und alles etwas köcheln lassen. Immer wieder dabei umrühren, es soll alles schön sämig sein.
  4. In einer Pfanne schnell die klein geschnittenen Frühlingszwiebel in Albaöl anbraten.
  5. Aus Pesto, Majo, Senf, Mandeln und Wasser eine schnelle Soße mixen.
  6. Nun alles anrichten, Soße drüber, Frühlingszwiebel drüber, Schnittlauch drüber...

Guten Appetit

veganes Lupinen Hanfsamen Dahl

Zutaten für 1-2 Personen (diese Gericht macht wirklich richtig satt)

  • 1EL Kokosöl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50gr. geschälte Hanfsamen
  • 50gr. Lupinenmehl
  • 20gr. Bärlauch
  • 100ml selbst gemachte Gemüsebrühe
  • Spritzer Zitrone, Pfeffer, Paprika Edelsüß 

Zubereitung

  1. Die klein geschnitten Frühlingszwiebel und den Knoblauch in dem Kokosöl anbraten
  2. Als nächstes gebt ihr die geschälten Hanfsamen dazu.
  3. Alles schön umrühren und aufpassen, dass die Samen nicht anbrennen.
  4. Nach und nach die Gemüsebrühe dazugießen und alles schön einköcheln.
  5. Jetzt die Masse würzen und das Lupinenmehl dazu geben.
  6. Alles miteinander vermengen. Evtl. noch etwas Wasser dazu geben
  7. Zum Schluss den Bärlauch noch mit unterrühren.

Entweder pur genießen, oder noch zusätzlich mit Bärlauchpesto oder mit selbstgemachter Mayo toppen.

Wer möchte kann auch noch ein paar Spritzer Zitronensaft drüber geben...

Tipp: Gerne als Vorrat zubereiten, daraus könnt ihr schnell Bratlinge zaubern

Lupinen-Hanf Bratlinge

Zutaten für ca. 7 Stück:

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g geschälte Hanfsamen
  • 50g Lupinenmehl
  • 20g Bärlauch
  • 100 ml selbst gemachte Gemüsebrühe
    1/2 TL Spritzer Zitrone,
  • Pfeffer, Paprika Edelsüß
  • 2 EL Kokos oder Alba- Öl

Zubereitung

  1. Die Masse genauso zubereiten wie das Lupinen- Hanfsamen Dahl.
  2. Die Masse am Ende gut abkühlen lassen. Dadurch wird die Masse fester und du kannst sie besser Formen.
  3. Kokos oder Albaöl in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge von beiden Seiten anbraten.
  4. Kurz vor Schluss noch frische klein geschnittene Frühlingszwiebel und Knoblauch hinzufügen

Das kleine i Tüpfelchen gibt die weiße Soße.
Dafür mixt du eine kleine handvoll eingeweichte Mandeln, eine halbe Knoblauzehe und etwas Zitronensaft.

Leinmehl Bratlinge

Zutaten für 2 Personen

  • 50g Leinmehl
  • 1EL Paprika Edelsüß
  • 1EL Knoblauchpulver
  • 1TL Pfeffer
  • 1EL Kreuzkümmel
  • 100ml Wasser
  • 2-3EL Kokos oder Albaöl
  • Erst alle trockenen Zutaten vermischen und dann mit dem Wasser verrühren.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die geformten Bratlinge knusprig von beiden Seiten anbraten.

Zubereitung

  1. Erst alle trockenen Zutaten vermischen und dann mit dem Wasser verrühren.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die geformten Bratlinge knusprig von beiden Seiten anbraten.

Tipp 1: gerne auch mal in 30g frisch gemahlene Mandeln wälzen und somit panieren... Auch mega lecker...

Tipp 2 : Da die Bratlinge trotz vielen würzen relativ neutral schmecken, ist es wichtig die Bratlinge in der Pfanne gut flach zu drücken.
Damit Die Bratlinge durch das Kokosöl oder das Albaöl schön knusprig werden und somit noch mehr Geschmack aufnehmen.

Tipp 3 : Statt Bratlinge, kann man auch einen großen Puffer braten.

Konjac-Nudeln a la Carbonara 1

Zutaten für 1 Person

  • 100g Konjac- Nudeln
  • 100g Tofu
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 TLKokosöl
  • 1 EL von der schnellen weißen Soße
  • 1EL Sojaghurt
  • 1EL Apfelessig
  • Gewürze:
  • von Sonnentor Tofugewürz
  • Holy Veggie
  • Pfeffer
  • Knoblauchpulver

Gewürze:
Tofugewürz von Sonnentor, Holy Veggie, Pfeffer, Knoblauchpulver

Zubereitung

  1. Als erstes den klein gehackten Knoblauch und die klein geschnittene Frühlingszwiebel in 1TL Kokosöl anbraten
  2. danach zusammen mit der weißen Soße, dem Joghurt und viel Knoblauchpulver, Holy Veggie und Pfeffer im Mixer zu einer Soße mixen.
  3. Die Konjac- Nudeln nach Packungsbeilage zubereiten.
  4. Jetzt den Tofu mit einem Küchenpapier solange die Feuchtigkeit ausdrücken bis er relativ trocken ist.
  5. Dann würfeln und in 1TL Kokosöl anbraten. In das heiße Öl den EL Apfelessig dazu und gleich mit Tofugewürz großzügig würzen...
  6. Alles schön schwenken und den Tofu knusprig anbraten.
  7. Als nächstes die Nudeln dazu, kurz mit anbraten und dann die Soße in die Pfanne gießen.
  8. Alles in der Pfanne schwenken.
  9. Zum Schluss noch ein paar frische Frühlingszwiebelröllchen drüber geben . fertig 
    Schmeckt lecker mit Bärlauchpesto 

    Konjac-Nudeln a la Carbonara 2

Zutaten für 3 Personen

  • 210g Konjac-Nudeln
  • 200g Tofu
  • 1 EL Albaöl
  • 1 EL Leinsamenmehl
  • 1-2 EL Apfelessig
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Zitrone
  • Wasser
  • Sojamilch
  • Mandelmus

Gewürze:

  • Viel Knoblauchpulver
  • Pfeffer
  • Majoran
  • Holz Veggie von Sonnentor
  • Schnittlauch für die Deko

Zubereitung

  1. Die Konjac-Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten.
  2. Tofu in schmale Scheiben schneiden.
  3. Mit Küchenpapier die Feuchtigkeit ausdrücken und ihn dann klein würfeln und in einer Pfanne mit Albaöl knusprig anbraten.
  4. In einer anderen Pfanne Albaöl erhitzen und klein geschnittene Frühlingszwiebel und Knoblauch anbraten.
  5. Den EL Leinmehl dazu und mit Wasser eine Mehlschwitze erstellen.
  6. Kräftig rühren, dass es nicht klumpt.
  7. Sojamilch dazu gießen und immer weiter rühren, bis sich eine angenehme Soßen-konsestenz entwickelt.
  8. Nun das Mandelmus einrühren.
  9. Die knusprigen Tofu-Würfel dazu geben und alles kräftig würzen. Bitte nicht an Gewürzen sparen...
  10. Jetzt gebt ihr die Nudel dazu und alles kräftig vermischen und weiter abschmecken...
  11. Gerne noch etwas Zitronensaft und Apfelessig dazu geben...
  12. Um so länger dieses Gericht durchzieht, umso intensiver wird es schmecken.